Rauchmelderpflicht in Hessen

Nachrüstpflicht bis Dezember 2014

Um den Brandschutz in Neu- und Altbauwohnungen zu erhöhen, gilt seit dem 24. Juni 2005 die Rauchmelderpflicht für alle Neubauten in Hessen. Für bestehende Wohnungen existiert eine Nachrüstpflicht, der der Eigentümer bis zum 31. Dezember 2014  nachkommen muss. Dies ist in § 13 Abs. 5 der hessischen Bauordnung festgelegt.

§ 13 Abs. 5 der hessischen Bauordnung (HBO):

In Wohnungen müssen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben. Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut oder angebracht und betrieben werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird. Die Eigentümerinnen und Eigentümer vorhandener Wohnungen sind verpflichtet, jede Wohnung bis zum 31. Dezember 2014 entsprechend auszustatten. Die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft obliegt den unmittelbaren Besitzerinnen und Besitzern, es sei denn, die Eigentümerinnen oder die Eigentümer haben diese Verpflichtung übernommen.